Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem zum Mitsingen

Willicher MusikProjekt 2019

Das Willicher MusikProjekt unter der Leitung von Kreiskantor Klaus-Peter Pfeifer wird am Freitag, den 8. November 2019 „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms gemeinsam mit der Camerata Louis Spohr Düsseldorf in der Anrather Pfarrkirche St. Johannes Baptist zur Aufführung bringen.

Die Komposition gehört zu den Höhepunkten der chorsinfonischen Romantik. Das üppig besetzte Orchester verlangt nach einem großen Chor, der sich als ebenbürtiger Partner erweist. Alle, die das Requiem schon einmal gesungen haben oder es gerne kennenlernen möchten, sind herzlich eingeladen, sich an den einmal im Monat stattfindenden Proben zu beteiligen.

Das Besondere an der Willicher Aufführung ist die Erweiterung um einige Stücke aus dem „Messias“ („Halleluja“ und „Seht an das Gottes Lamm) sowie Arien und Instrumentalstücke, wie sie Brahms selbst bei der Uraufführung im Bremer Dom 1868 ausgewählt und dirigiert hatte.

Eine weitere Aufführung findet am Sonntag, den 17. November in der Friedenskirche in Krefeld statt.

 

Probenbeginn

1. Probe für Männerstimmen
Montag, 14. Januar, 19.30 Uhr im Ev. Gemeindezentrum Willich

1. Probe für Frauenstimmen
Donnerstag, 17. Januar, 19.30 in der Hoffnungskirche Willich-Schiefbahn

1. Gesamtprobe
Samstag, 19. Januar, 15 Uhr in der Hoffnungskirche Willich-Schiefbahn

 

Interessierte Sänger und Sängerinnen melden sich bitte bei Kantor Klaus-Peter Pfeifer (E-Mail / Telefon 0211/465751).

Noten können innerhalb einer Sammelbestellung günstiger erworben werden.

Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos.